Navigation überspringen
Schon gelesen?

Zuhause am Wasser – Neubau voll im Zeitplan

Ausgabe Nr. 108 |

V.li.: WGH-Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Lang, WGH-Vorstand Constantin Heinze und WGH-Vorstandsvorsitzender Michael Jedamski verfolgen das Versenken der Zeitkapsel im Mauerwerk.

Auch eine Mundschutzmaske als Zeitdokument ist in der Zeitkapsel enthalten.

V.li.: Constantin Heinze und Michael Jedamski, Angelika Blencke und Rudolf Knoll vom Architekturbüro pk nord sowie MBN-Polier Rene Seifert

Die drei Gebäude in der Wiesenstraße erhalten Staffelgeschosse und ein Sichtmauerwerk aus hellen Klinkern.

Der Rohbau in der Wiesenstraße schreitet voran. Im Hintergrund ist der Maschsee zu sehen.

Die Rohbauarbeiten an den drei Häusern in der Wiesenstraße sind in Kürze abgeschlossen. Im Anschluss beginnen die Handwerker mit dem Innenausbau.

Am 25. August 2020 fand die Grundsteinlegung statt, die symbolisch für den Baubeginn des Rohbaus steht. In der Zeitkapsel, die in ein Stück Mauerwerk versenkt wurde, befinden sich neben der aktuellen Tageszeitung, Münzen und einem Lotpendel auch zusammengestellte Informationen zur Corona-Pandemie nebst Mundschutzmaske als Erinnerung an das aktuelle Zeitgeschehen.

Michael Jedamski, Vorstandsvorsitzender der WGH-Herrenhausen, freut sich, dass nach intensiven Planungsjahren mit dem Projekt begonnen werden kann: „Mitten auf einer grünen Insel in der Wiesenstraße, umgeben von Wasser, Kultur und Freizeit, entstehen drei Lieblingshäuser mit 34 Lieblingswohnungen. Das ist Leben direkt an Hannovers Freizeitperle, dem Maschsee.“ Mit dem Bauprojekt Maschseeherz verändern sich rund 4.000 Quadratmeter Stadtbild.

Gemeinsam mit dem Bauunternehmen MBN GmbH realisieren wir die drei versetzt angeordneten, L-förmigen Wohngebäude schlüsselfertig. Die Gebäude werden in Massivbauweise errichtet und erhalten abschließend eine Sichtmauerwand, bestehend aus hellen Klinkern. Zwei der Mehrfamilienhäuser werden dreistöckig mit jeweils einem Staffelgeschoss errichtet. Das dritte Gebäude wird zweigeschossig mit einem Staffelgeschoss gebaut. Die drei Häuser werden Platz für 34 Mietwohnungen bieten, mit einem Wohnungsmix aus zwei bis fünf Zimmern und Wohnungsgrößen von 44 m² bis 213 m².

Insgesamt schaffen wir im Rahmen des Wohnraumförderungsprogramms 10 geförderte und damit günstigere Wohnungen auf dem Grundstück und in unserem unmittelbar umliegenden Südstadtquartier.

Aktuell wird die Tiefgarage fertiggestellt. In Haus 3 ist der Rohbau abgeschlossen, die Fenster sind eingebaut. Neben den Fassadenarbeiten sind die Innenausbauarbeiten in vollem Gange. In Haus 1 und 2 werden die Rohbauarbeiten in Kürze abgeschlossen sein, sodass in der angebrochenen kalten Jahreszeit auch hier die Innenausbauarbeiten begonnen werden können.