Navigation überspringen
Schon gelesen?

Aus alt mach neu

Ausgabe Nr. 108 |

Saniertes Objekt in der Mozartstraße in Sehnde

Modernisierung und Sanierung werden bei der WGH-Herrenhausen im Bestand nach wie vor groß geschrieben.

Zur Zeit saniert und modernisiert die WGH-Herrenhausen umfassend ihre Bestände in den drei Bereichen Sehnde, Berenbostel und Hannover-Stöcken. Dabei legen wir seit nun mehr als 20 Jahren den Fokus auf die nachhaltige Weiterentwicklung.

In Sehnde wurden in 2020 die Objekte in der Mozartstraße 10,12, 14 und 16 sowie im Brahmsweg 2 und 4 umfangreich modernisiert. Zur Verbesserung der Energieeinsparung wurden die Fenster erneuert, die Fassaden und die Dachböden gedämmt. Neben der Erneuerung der Dächer wurden die vorhandenen Balkone saniert: Balkonfußböden beschichtet, Brüstungen gestrichen, neue Geländer, Seitenteile und Blumenkästen angebaut. Nach der Abrüstung der Fassaden wurden die Außen-anlagen in Angriff genommen und Gehwege, Parkplatz- und Grünflächen umfangreich erneuert. Im kommenden Jahr sind diese Arbeiten für die Gebäude im Brahmsweg 3 und 5 sowie im Schubertweg 2,4,6 und 8 geplant.

Wie in der letzten Ausgabe bereits berichtet, wird auch in Hannover-Stöcken umfangreich modernisiert (Fassaden und Dachböden gedämmt, Fenster erneuert, Balkonanlagen errichtet, neue Dächer, die Heizungsanlage im Keller zentralisiert). Im Jahr 2021 ist geplant mit der Modernisierung der Häuser in der Baumgartenstraße 21 und 23 sowie im Onnengaweg 8 das Gebiet abzuschließen.

In Berenbostel wurde in diesem Jahr in den Objekten in der Osterwalderstraße 51,53 und 55 und in der Eichendorffstraße 2 bis 16 eine zusätzliche Dämmung in die dort vorhandenen Flachdächer eingebaut. Zudem wurden die Flachdächer neu abgedichtet, Treppenhausfenster erneuert, die Fassaden gestrichen und die Balkone saniert. Auch hier ist geplant, dass im kommenden Jahr in den Häusern in der Eichendorffstraße 18 bis 28 die Sanierungsarbeiten weitergehen.